Nagelpilz Medikamente

Welche Nagelpilz Medikamente kann man nehmen?

nagelpilz medikamente

Nagelpilz Medikamente – was ist zu beachten?

Antipilzmedizin ist eine Standard-Behandlung bei einem Nagelpilz. Die Ziele der Behandlung sind wenige oder keine Nebenwirkungen zu haben und eine langfristige Heilung herbeizuführen und die Behandlungszeit zu reduzieren.

Antimykotische Pillen (orales Arzneimittel) bieten die beste Chance auf eine Heilung. Aber sie erfordern auch eine genaue Überwachung wegen gefährlicher Nebenwirkungen. Orale Medikamente werden in der Regel für mittelschwerer bis schwerer oder sehr schwer zu behandelnder Nagelpilzinfektionen eingesetzt.

Antimykotische topische Nagelpilz Medikamente (Cremes, Lotionen, Gele und Lacke) werden auf den infizierten Nagel und die umliegende Haut aufgetragen. Aber sie wirken nicht so effektiv wie die oralen Nagelpilz Medikamente. Die topische Arzneimittel können bei leichten bis mittelschweren Infektionen verwendet werden und helfen eine Infektion zu verhindern. Auch sind sie angeblich gut um eine Rückkehr oder das Übergreifen eines Nagelpilz auf die benachbarten Nägel nützlich.

Was ist aber zu beachten?

Wenn Sie über die Verwendung von Nagelpilz Medikamente nachdenken, sollten Sie an die möglichen Nebenwirkungen denken, die auftreten können. Viele Pillen können helfen aber auch Ihrem Körper schaden! Warum also dafür Geld ausgeben?

Antimykotische Tabletten

Ein Anti Nagelpilz Medikament in Tablettenform erreicht und bekämpft Ihren Nagelpilz über den Blutkreislauf.

Terbinafin und Itraconazol sind die beiden am häufigsten verwendeten Medikamente bei einer Nagelpilzinfektionen. Sie sind sehr effektiv…. sagen die Hersteller…. Warum haben die dann so schlimme Nebenwirkungen? Keine Ahnung. Fakt ist das die Nebenwirkungen da sind und viele Patienten darunter litten. Sie mussten die Behandlung abbrechen.

Mögliche Nebenwirkungen sind folgende:nagelpilz-medikamente-nebenwirkungen

  1. Extreme Übelkeit,
  2. Kopfschmerzen,
  3. Metallgeschmack im Mund,
  4. Appetitlosigkeit,
  5. Schwäche,
  6. Benommenheit,
  7. starke innere Unruhe,
  8. permanenter Harndrang,
  9. Juckreiz am ganzen Körper,
  10. Gelenkschmerzen,
  11. Ausschlag auf der Zunge,
  12. brennende Schleimhäute
  13. Herzrasen
  14. Verlust der Geschmackssinn
  15. Durchfall

Na das sind Aussichten, was?!? Ja ziemlich schlechte Aussichten. Einige Anwender berichten das Sie Ihren Geschmackssinn zeitweise verloren…aber der Arzt sagt aber: „Der kommt wieder! Kann aber ein halbes Jahr dauern….“

Bitte!?!?! Ein halbes Jahr? Und dafür soll ich Geld bezahlen wenn es solche Nebenwirkungen hat? Es gibt auch Patienten die klagen über keine oder kaum Nebenwirkungen. Dafür dauert aber die Behandlung bis zu 12 Monate oder länger.

Was ist da los in der Medizin? 12 Monate Tabletten schlucken und hoffen das keine Nebenwirkungen auftreten? Das kann nicht sein.

Hier spricht eine Betoffene:

Nach der Einnahme von Terbinafin fing mein Geschmackssinn an zu spinnen. Nach zwei Tagen schmeckte alles salzig was ich zu mir nahm. Die Blutwerte sind in Ordnung sagt mein Arzt und trotz das mein Geschmacksinn nicht mehr stimmt gab er mir ein neues Rezept. Er empfahl mir auch zu einem Dermatologen zu gehen, um dort nachzufragen. Der untersuchte mich und drang darauf das Medikament sofort abzusetzen. „Der Geschmack kommt wieder, es kann aber ein halbes Jahr dauern“ sagt er…. Vor 3 Tagen habe ich nun die letzte Tablette genommen. Also vier Wochen lang Einnahme und der Effekt ist gleich Null. Der Nagelpilz geht nicht zurück. Jetzt habe ich immer einen Geschmack und ein Gefühl im Hals, als hätte ich einen Löffel Salz geschluckt. Alles schmeckt versalzen, egal ob es süß, sauer usw. schmecken müsste, Eigengeschmack ist fast nicht vorhanden, der Appetit ist vollkommen weg. Das ist eine solche Einschränkung der Lebensqualität, dass ich nur jedem von der Einnahme abraten kann. Gewirkt haben die Tabletten nach der kurzen Zeit augenscheinlich auch nicht, das ist wirklich frustrierend!

Das wäre nun geklärt. Es können teils massive Nebenwirkungen auftreten. Sie müssen die Tabletten für mehrere Monate oder ein Jahr einnehmen, um sicherzustellen, dass die Infektion vollständig beseitigt wird. Wenn Sie die Einnahme der Medikamente zu früh beenden, kann der Nagelpilz zurückkommen. Ein Nagelpilz Hausmittel ist auch eine Alternative.

So, und nun frage ich Sie: „Wollen Sie wirklich ein Nagelpilz Medikament einnehmen welches:

  1. teils starke Nebenwirkungen hat?
  2. bis zu 12 Monate eingenommen werden muss?
  3. Ihrer Gesundheit schadet?
  4. Eventuell nicht wirkt?

Ich habe auch ähnliche Erfahrungen gemacht. Da draußen in der realen Welt gibt es Menschen die haben seit 2-10 Jahren einen massiven Nagelpilz und versuchen seit 10 Jahren ihren Nagelpilz mit den Medikamenten zu bekämpfen die die Ärzte und Apotheken anbieten. Das kann doch nicht sein, das da kein Medikament dabei ist, dass einen Nagelpilz wirklich bekämpfen kann?! Wahrscheinlich doch…

Und weil bei mir die Medikamente auch nicht gewirkt haben, bin ich auf die Suche nach einer alternativen Behandlung gegen meinen Nagelpilz gegangen.

Nun, das habe ich für mich entdeckt. Wenn Sie ein Mittel und eine Methode kennenlernen möchten, welche bei mir und anderen Betroffenen gegen den Nagelpilz geholfen hat, dann klicke auf den folgenden Link.

HIER KLICKEN – Nagelpilz behandeln! Aber richtig!

Nagelpilz behandeln - aber richtig