Backpulver gegen Nagelpilz


Es ist ein Hausmittel, welches sich seit Jahren immer wieder bewährt hat.

Es ist billig, natürlich und sicher. 

Es ist eines der häufigst genannten Hausmittel gegen Nagelpilz der letzten 100 Jahre. 

In diesem Artikel gehen wir darauf ein, wie Sie Ihren Nagelpilz damit behandeln können.

Wir sprechen auch über seine Vorteile im Vergleich zu anderen beliebten Hausmitteln.

Backpulver gegen Nagelpilz anwenden

Hilft Backpulver gegen Nagelpilz?

Backpulver gegen Nagelpilz

Ein altes gängiges Hausmittel gegen Nagelpilz besteht darin, Backpulver mit warmem Wasser zu mischen und es direkt auf den befallenen Nagel aufzutragen.

Es enthält Natriumbikarbonat (Natron).

Dieser Wirkstoff hilft Bakterien und Pilze abzutöten.

Das Pulver wird einfach mit warmem Wasser gemischt und direkt auf die infizierte Nageloberfläche aufgetragen.

Diese Mischung wird über Nacht drauf gelassen und am Morgen abgewaschen.

Das Natriumbikarbonat soll auch helfen, wenn es in einem Fußbad verwendet wird.

In einigen Gegenden wird es auch Backsoda genannt und ist eigentlich ein Backtriebmittel.

Fußpilz Nagelpilz vorbeugen

Zur Vorbeugung gegen Fuß & Nagelpilz können Sie das reine Pulver (Natriumbicarbonat) einsetzen.

Mehrmals täglich auf die feuchten Zehen und Füße auftragen. Dies soll die Entstehung von Pilzinfektionen verhindern.

Das Pulver wirkt wie ein natürliches Antiseptikum. Außerdem hilft es, den pH-Wert der Haut auszugleichen. Damit ist sie weniger anfällig für bakterielle Infektionen.

Eine im Journal of Foot & Ankle Surgery veröffentlichte Studie ergab, dass die tägliche Anwendung über drei Wochen, bei einem Drittel der Patienten zur Beseitigung von Fußpilz beitrug.

Warum auf die Zehen?

Es hilft, unser Zuhause zu reinigen, erfrischt unseren Atem und lässt uns besser fühlen, wenn wir krank sind.

Aber wussten Sie, dass man damit auch Fußpilz vorbeugen kann?

Fußpilz ist auch meist die Ursache für eine spätere Nagelpilzinfektion. Wenn er nicht behandelt wird.

Eine Mischung aus dem Pulver und lauwarmen Wasser wirkt angeblich Wunder gegen diese häufige Hauterkrankung.

Solche Fußbäder sind ein natürliches Mittel gegen Fußpilz, trockene Haut, rissige Fersen und Hühneraugen.

Und hier noch ein Tipp: Mischen Sie 1/2 Tasse Pulver mit 2 Tassen warmem Wasser und baden Sie Ihre Füße für einige Zeit in dieser Lösung.

Danach spülen Sie die Mischung ab und tupfen alles trocken. Ihre Füße sollten wieder weich und geschmeidig sein. 

Ist Backpulver gut für Nagelpilz?

Es eignet sich hervorragend zur Abtötung von Bakterien und Erregern.

Das darin enthaltene Natriumbicarbonat neutralisiert den Säuregehalt der Nägel und macht sie weich und geschmeidig.

Aber es tötet keine Hefe, welche Nagelpilz verursacht.

Wenn Sie es also anwenden wollen, versuchen Sie, 2 gleiche Teile Essig (Apfelessig oder Speiseessig) und dem Backtriebpulver zu mischen

Die Mischung sollte zweimal täglich direkt auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden, bis das Problem verschwunden ist.

Hilft es ganz schnell?

Es ist in den meisten Lebensmittelgeschäften und Drogerien erhältlich.

Um es zu verwenden, tragen Sie einfach zweimal täglich etwas davon direkt auf Ihren erkrankten Nagel auf.

Ob es schnell gegen Nagelpilz wirkt, hängt von der Schwere Ihres Pilzes ab. Aber schnell ist relativ ...

Nichts wirkt wirklich schnell ... außer das hier.

Kann man mit Backpulver ein Fußbad machen?

Ja.

Es ist eine großartige Zutat für die Herstellung eines Fußbades.

Es ist preiswert, sicher und wirksam. Außerdem riecht es fantastisch!

Um solch ein Bad zu machen, mischen Sie 1/2 Tasse Pulver mit 2 Tassen warmem Wasser in einer großen Schüssel.

Baden Sie die Füße mehrmals die Woche in dieser Schüssel.

Nach 10 - 20 Minuten spülen Sie das Natron ab und tupfen sich die Füße trocken.

Wenn Sie nach einer weiteren Variante suchen, versuchen Sie Backpulver mit ätherischen Ölen zu mischen. Dieses Rezept reicht für zwei Bäder auf einmal.

Was passiert wenn man die Füße in Backpulver badet?

Fußbäder damit sind eine gute Möglichkeit, Schmerzen zu lindern und Entzündungen zu reduzieren.

Sie sind außerdem kostengünstig und einfach zuzubereiten.

Füllen Sie einfach eine Wanne mit warmem Wasser und fügen Sie 1/2 Tasse (120 ml) Backpulver hinzu. Baden Sie Ihre Füße mindestens zweimal pro Woche für 10 Minuten.

Warum funktioniert das?

Es enthält Natriumbicarbonat, das hilft, den Säuregehalt im Körper zu neutralisieren.

Dadurch werden Schwellungen und Irritationen reduziert, so dass es bei der Behandlung von Erkrankungen wie Plantarfasziitis, Fersensporn, Schienbeinschmerz und Arthritis wirksam ist.

Wenn Sie unter einer dieser Beschwerden leiden, versuchen Sie, Ihre Füße 2 Wochen lang einmal täglich in der Mischung zu baden. Dann machen Sie eine Pause für weitere zwei Wochen.

Wiederholen Sie den Vorgang, bis Sie den gesamten Zyklus durchlaufen haben.

Achten Sie darauf, dass Sie Ihre Füße nach jeder Behandlung gründlich mit Wasser und Seife waschen.

Wie lange soll ich ein Fußbad machen?

Fußbäder sind ideal, um Schmutz und Bakterien zwischen den Zehen zu entfernen. Sie sind besonders hilfreich, wenn Sie draußen gearbeitet oder Sport getrieben haben.

Aber Sie müssen Ihre Füße nicht stundenlang in einer Wanne voller Wasser baden.

Weichen Sie Ihre Füße 10 Minuten lang in dieser Mischung ein.

Spülen Sie sie dann mit kaltem Wasser ab.

Wiederholen Sie dies zweimal täglich, bis sich Ihre Füße blitzsauber anfühlen.

Was bewirkt Backpulver auf Fingernägel

Es kann zur Reinigung Ihrer verfärbten Zehen- oder Fingernägel verwendet werden.

Alles, was Sie brauchen, ist etwas Backpulver, Nagellackentferner und einen Wattebausch.

Mischen Sie Pulver und Nagellackentferner zu gleichen Teilen.

Tragen Sie die Mischung dann auf die Nageloberfläche auf und lassen Sie sie trocknen. 

Nach dem Trocknen schrubben Sie die Rückstände vorsichtig mit einem in warmes Wasser getauchten Wattebausch ab.

Diese Methode funktioniert gut, weil diese Methode die Nagellackreste gut entfernt, ohne die Ihre Haut anzugreifen.

Ist Natron das selbe wie Backpulver?

Nein, obwohl beide ähnliche chemische Eigenschaften haben.

Beide werden in bestimmten Rezepten als Backtriebmittel verwendet.

Es ist auch bekannt als Natriumbicarbonat oder Natriumhydrogencarbonat (NaHCO3). 

Es ist eine chemische Verbindung, die als Lebensmittelzusatzstoff, Reinigungsmittel und sogar als medizinisches Mittel verwendet wird.

Es ist ein weißes Pulver, das alkalisch ist und Säuren neutralisieren kann.

In der Küche wird es manchmal verwendet, um Teige aufgehen zu lassen.

Es setzt Kohlendioxid frei, wenn es mit Säure und Feuchtigkeit in Berührung kommt.

Der Teig geht auf. 

Backpulver hingegen ist eine Mischung aus Natron (Natriumbicarbonat) und einem sauren Bestandteil wie Weinstein (Weinsäure) oder Phosphat.

Diese Mischung enthält bereits das richtige Verhältnis von Natron und Säure. 

Dadurch wird eine chemische Reaktion ausgelöst und den Teig geht auf, wenn es mit Feuchtigkeit in Berührung kommt.

Es ist daher praktischer in seiner Anwendung. 

Während man bei der Verwendung von reinem Natron zusätzlich eine Säure hinzufügen müsste, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Es ist wichtig, zwischen beiden zu unterscheiden.

Beide haben unterschiedliche Anwendungsgebiete und sind nicht immer austauschbar.  

Zitronensaft gegen Nagelpilz?

Wenn Sie nach einer natürlichen Alternative zu rezeptfreien Mitteln suchen, versuchen Sie frischen Zitronensaft.

Frische Zitrone gemischt mit Backpulver ist ein hervorragendes Hausmittel zur Behandlung von leichten Fällen.

Diese geniale Kombination tötet Bakterien und Pilze ab, darunter auch Candida albicans. Die häufigste Ursache von Nagelpilz.

Mischen Sie einfach 1/2 Tasse frisch gepresster Zitrone mit 2 Teelöffeln Backpulver.

Tragen Sie diese Mischung zweimal täglich über einen längeren Zeitraum direkt auf die betroffenen Nägel auf, bis das Problem verschwunden ist.

Ist Salzwasser gut gegen Nagelpilz?

Backpulver tötet Bakterien und Pilze gut ab, nicht aber Hefepilze.

Salzwasser tötet Hefepilze ab, hat aber keine Wirkung auf Bakterien und Pilze.

Was sollten Sie also verwenden?

Wenn Sie schnelle Ergebnisse erzielen wollen, sollten Sie Backpulver UND Salswasser verwenden.

Genial!

Es liegt auf der Hand!

Mischen Sie Salzwasser mit dem Pulver.

Diese Kombination kann Ihnen helfen Bakterien, Pilze und vor allem Hefepilze zu beseitigen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Backpulver seit Jahrhunderten zur Beseitigung von Pilzinfektionen verwendet wird.

Und jetzt, dank der modernen Wissenschaft, haben wir sogar noch bessere Möglichkeiten, es zu verwenden.

In Kombination mit Salzwasser, Essig, frischer Zitrone  oder Nagellackentferner kann es gegen Ihren Nagelpilz helfen oder um Ihre Nägel zu reinigen

Backpulver ist ein natürliches Antiseptikum, antibakteriell und beseitigt Gerüche.

Außerdem hilft es, Flecken von Kleidung und Geschirr zu entfernen. Verwenden Sie es auch zum Reinigen Ihrer Küchenarbeitsplatten, Badezimmerfliesen und Waschbecken.

Mischen Sie einfach 1/4 Tasse Backpulver mit 2 Tassen warmem Wasser und schrubben Sie los!

Probieren Sie die genannten Tips auf ihre Wirksamkeit.

Sie werden erstaunt sein.