Nagelpilz Tabletten


Nagelpilz Tabletten und ihr Einsatz gegen Ihren Nagelpilz.

Welche Nagelpilz Tabletten gibt es?

Tabletten, die das Wachstum von Nagelpilz hemmen oder diesen abtöten, sind eine weitere Form der Behandlung.

Diese Tabletten sind meist verschreibungspflichtig und müssen in der Apotheke abgeholt werden.

Es gibt aber auch frei verkäufliche Tabletten.

Terbinafin und Itraconazol sind die am häufigsten verschriebenen Nagelpilz Tabletten im deutschsprachigen Raum.

Verschreibungspflichtig sind diese deshalb, weil sie außerordentliche Nebenwirkungen haben können.

Besonders häufig werden diese Tabletten zur Behandlung von Nagelpilz Infektionen eingesetzt.

Nagelpilz wird üblicherweise durch einen Hautpilz (Dermatophyten) ausgelöst. Eine bevorzugte Behandlung erfolgt mit den Nagelpilz Medikament Terbinafin.

Eine Infektion mit einem Hefepilz oder Schimmelpilz wird in der Regel mit Itraconazol behandelt.

Itraconazol und Terbinafin können sowohl entweder kontinuierlich oder mit Pausen in der Behandlung genommen werden.

Terbinafin 

ist sowohl in Tablettenform als auch in flüssiger Form erhältlich.

Terbinafin wird manchmal für Patienten verschrieben, die Schwierigkeiten beim Schlucken von Kapseln haben.

Wenn Sie Terbinafin oral einnehmen, wird es von Ihrer Magenschleimhaut absorbiert. Dadurch gelangt es in Ihren Blutkreislauf.

Terbinafin kann zu Nebenwirkungen wie Leberschäden oder einem Zustand namens Stevens-Johnson-Syndrom führen.

Sie sollten während der Einnahme von Terbinafin keine anderen Tabletten einnehmen.

Die übliche Dosis zur Behandlung von Tinea pedis (Fußpilz) 250 mg einmal täglich für 2 Wochen.

Zur Behandlung von Nagelpilz (Onychomykose) beträgt die übliche Dosis 100 mg zweimal täglich über 12 Wochen.

Wenn Sie einen schweren Fall von Nagelpilz oder andere Arten von Pilzinfektionen haben, kann Ihr Arzt höhere Dosen von Terbinafin verschreiben.

Lassen Sie sich umfassend von Ihrem Arzt beraten und hören Sie genau auf seinen Rat.

Itraconazol

Itraconazol ist in Form von Tabletten oder Kapseln erhältlich.

Die übliche Dosis für die orale Therapie beträgt 200 mg dreimal täglich für bis zu 6 Monate.

Itraconazol wird häufig für Patienten verschrieben, die Terbinafin aufgrund seiner Nebenwirkungen nicht vertragen.

Wenn bei Ihnen eine Nagelpilzinfektion diagnostiziert wurde, kann Ihnen Ihr Arzt eine dieser Nagelpilz Tabletten verschreiben.

Sie sollten diese Tabletten genau so einnehmen, wie es Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat.

Beenden Sie die Einnahme von verschreibungspflichtigen Medikamenten nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Itraconazol ist zum Beispiel keine Option für Menschen mit einem schwachen Herzen.

Das Medikament ist auch nicht geeignet für Schwangere oder stillende Mütter.

Es kann auch mit bestimmten Antidepressiva und Herz Medikamenten interagieren.

Nagelpilz Tabletten Achtung Nebenwirkungen

Nagelpilz Tabletten - Achtung Nebenwirkungen

Lamisil

Lamisil-Tabletten enthalten Clotrimazol, ein Medikament, das zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut eingesetzt wird. Clotrimazol ist ein Imidazol-Derivat.

Clotrimazol wirkt gegen Dermatophyten, Hefen, Schimmelpilze und andere Organismen, die oberflächliche Mykosen verursachen.

Es hat sich gezeigt, dass Clotrimazol bei der Behandlung von Nagelpilz sehr gut wirksam ist. Es heilt jedoch nicht das zugrunde liegende Problem, das den Nagelpilz verursacht.

Daher ist es wichtig, die Behandlung fortzusetzen, bis der Nagelpilz vollständig verschwunden ist.

Lamisil Nagelpilz Tabletten ist nur durch Ihren Arzt erhältlich. Verwenden Sie diese Tabletten nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Informieren Sie Ihren Arzt über alle Arzneimittel, die Sie einnehmen, auch über nicht verschreibungspflichtige Medikamente. Dazu gehören verschreibungspflichtige und rezeptfreie Medikamente, Vitamine und pflanzliche Produkte.

Nehmen Sie keine neuen Medikamente ein, während Sie mit Clotrimazol behandelt werden.

Einige Leute, die Allergien gegen bestimmte Medikamente haben, können allergische Reaktionen wie Nesselsucht, Juckreiz, Hautausschlag, Schwellungen oder Kurzatmigkeit erfahren.

Beenden Sie die Einnahme von Clotrimazol und rufen Sie sofort Ihren Arzt an.Rufen Sie Ihren Arzt an, wenn Sie Anzeichen einer Allergie bemerken:

- Juckreiz

- Ausschlag

- Schwellung

- Kurzatmigkeit

- Atemprobleme

- Keuchen

Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin kann Ihnen statt Clotrimazol andere Nagelpilz Tabletten verschreiben. Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin, wenn Sie jemals eine allergische Reaktion auf ein Medikament hatten:

- Ketoconazol

- Itraconazol

- Terbinafin

- Nystatin

Wenn Sie schwanger sind oder planen, schwanger zu werden, dürfen Sie Clotrimazol nicht anwenden. Es könnte Ihr ungeborenes Kind schädigen.

Sie sollten nicht stillen, während Sie Clotrimazol anwenden. Ihr Baby könnte zu viel Arzneimittel in seinen Körper bekommen.

Ketoconazol

Ketoconazol ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Behandlung von Pilzinfektionen wie Fußpilz, Juckreiz, Ringelflechte und Tinea pedis eingesetzt wird.

Ketoconazol hemmt ein Enzym namens Lanosterol-Demethylase, das für das Wachstum von Pilzen erforderlich ist.

Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, die zur Linderung der Symptome beitragen können.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Magenverstimmung oder Verdauungsstörungen, Schwindel, Schläfrigkeit, Mundtrockenheit, Appetitlosigkeit, Ausschlag, Haut

Dieses Medikament wirkt, indem es den Pilz, der diese Krankheiten verursacht, abtötet. Es wird oft für Patienten mit schweren Fällen von Nagelpilz verschrieben.

Allerdings, Ketoconazol ist nicht empfohlen für die Behandlung von leichten Fällen von Nagelpilz. Außerdem sollte es nicht von schwangeren Frauen eingenommen werden.

Wie wirkt Ketoconazol?

Der Wirkstoff in Ketoconazol ist ein Antimykotikum namens FluConazol.

Fluconazol gehört zu einer Klasse von Arzneimitteln, die als Azole bekannt sind. Azole hemmen ein Enzym namens Lanosteron-Demethylase. Dieses Enzym ist für das Wachstum vieler Pilzarten unerlässlich.

Neben seiner Verwendung zur Behandlung von Nagelpilz kann Fluconazol auch zur Behandlung von Candidiasis (Soor), Juckreiz und vaginalem Soor eingesetzt werden.

Was sind die Vorteile der Anwendung von Ketoconazol?

Ketoconazol ist möglicherweise wirksamer als einige andere Behandlungen, da es alle Pilzarten abtötet.

Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass es Resistenzen verursacht, geringer. Eine Resistenz entsteht, wenn Pilze gegen bestimmte Arzneimittel resistent werden.

Außerdem kann Ketoconazol während der Stillzeit sicher angewendet werden.

Nebenwirkungen von Ketoconazol gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen, Schwindel, Hautausschlag und Juckreiz (Pruritus).

Diese Nebenwirkungen verschwinden normalerweise, wenn Sie die Einnahme von Ketoconazol beenden.

Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, kann Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin ein anderes Antimykotikum verschreiben.

Fluconazol

Fluconazol ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das zur Behandlung von Pilzinfektionen der Haut eingesetzt wird.

Es wird meist in Kapselform statt als Tablette verabreicht.

Dieses Medikament gehört zu einer Klasse die als Azole bekannt sind. Azole wirken durch Beeinflussung von bestimmte Enzyme, die für das Wachstum von Pilzen wichtig sind.

Fluconozol ist nur über Ihren Arzt erhältlich. Verwenden Sie dieses Arzneimittel nicht, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Informieren Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin vor der Einnahme von Fluconazol, wenn Sie schwanger sind, planen, schwanger zu werden, oder stillen.

Ihr Arzt muss Ihr Blut untersuchen, bevor er Ihnen Fluconazol gibt. Ihr Arzt wird diesen Test durchführen, wenn er Ihnen Fluconazol verschreibt.

Sie sollten nicht mehr als eine Dosis Fluconazol pro Tag einnehmen. Nehmen Sie es genau so ein, wie es Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat.

Brechen Sie die Einnahme von Fluconazol nicht ab, ohne vorher mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin gesprochen zu haben. Eine plötzliche Unterbrechung kann Ihre Infektion verschlimmern.

Wenn Sie eine Dosis von Fluconazol vergessen habenNehmen Sie sie so bald wie möglich ein. Verdoppeln Sie jedoch nicht die nächste Dosis.

Wenn Sie vergessen haben, eine Dosis von Fluconozol einzunehmen, lassen Sie die vergessene Dosis aus und gehen Sie zurück zu Ihrem regelmäßigen Dosierungsplan. Nehmen Sie nicht 2 Dosen auf einmal.

Lagern Sie Fluconazol bei Raumtemperatur, vor Feuchtigkeit und Hitze geschützt. Halten Sie die Flasche fest verschlossen nach jedem Gebrauch. Werfen Sie unbenutzte Arzneimittel nach Ablauf des Verfallsdatums.

Mögliche Nebenwirkungen von Nagelpilz Tabletten

Die möglichen Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Verdauungsprobleme
  • Hautausschläge
  • Herzinsuffizienz
  • Schwere Leberschäden
  • Geschmacksstörung
  • Störung des Farbsinns und Panikattacken sind weitere Nebenwirkungen.

Als Nagelpilz Patient sollten Sie bis zu 3 Monate diese Tabletten schlucken. 

Erst dann wissen Sie ob die Nagelpilz Tabletten helfen! 

Dazu noch diese Nebenwirkungen...hmmm...

Wie wirksam sind Nagelpilz Tabletten?

Der Einsatz von Tabletten gegen Nagelpilz wurde in mehreren Studien untersucht.

Alle Teilnehmer hatten eine Infektion ihrer Zehennägel mit einem Nagelpilz.

Insgesamt zeigten die Ergebnisse der Studie, dass Tabletten etwas effektiver als Nagellacke oder Cremes wirken.

Ein Jahr nach einer dreimonatigen Behandlung mit Terbinafin Nagelpilz Tabletten wurden bei 65 von 100 Teilnehmern, kein nachweisbarer Nagelpilz mehr festgestellt.

Mit anderen Worten, der Nagelpilz verschwand bei etwa 65 von 100 Menschen, die Terbinafin nutzten.

Einige Studien die Itraconazol und Terbinafin direkt miteinander verglichen, geben vor, das Terbinafin wirksamer ist als Itraconazol.

Sie besagen auch das eine Behandlung mit Pausen in etwa so effektiv sei wie ein kontinuierliche Behandlung. Aber das ist nur in wenigen Studien untersucht.

Was viele Patienten störend finden, ist die lange Einnahmedauer von Nagelpilz Tabletten. Von mehr als 3 Monaten bis zu einem Jahr ist da die Rede!

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Die möglichen Nebenwirkungen sind:

  • Kopfschmerzen,
  • Schwindel,
  • Verdauungsprobleme
  • Hautausschläge
  • Herzinsuffizienz
  • Leberschäden
  • Geschmacksstörungen
  • Geschmacksverlust
  • Störung des Farbsinnes
  • Panikattacken
  • Allergische Hautreaktionen


Nagelpilz Tabletten können auch mit einer Reihe anderer Medikamente interagieren. Sie reagieren mit cholesterinsenkenden und blutzuckersenkenden Medikamenten sowie mit bestimmten Schlafmitteln.

Es ist daher wichtig, dass Sie Ihren Arzt über alle Medikamente genau informieren, die Sie einnehmen.

Ist es überhaupt notwendig diese Tabletten zu nehmen, wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, das Sie Nebenwirkungen bekommen können? 

FAZIT:

Nagelpilz Tabletten können helfen.

Sie müssen diese über einen langen Zeitraum einnehmen.

Sie haben keine Garantie das Ihr Nagelpilz verschwindet.

Nagelpilz Tabletten können Nebenwirkungen hervorrufen.